AGB  |  Faq  |  Kontakt  |  Impressum  |  Backlink  |  Suchboxen  |  Sitemap

Sie befinden sich hier -->   Rubrik: Politikerwitze

23.05.2024 - 01:32 Uhr


TOP-15 Liste der Witze


Besucherstatistik

Besucher gesamt:

Seitenaufrufe:
In den letzten 24h:

477.330

6.989.968
358
 


Witze gefunden: 17 - Klicken Sie auf den Doppelpfeil um einen Witz zu bewerten...




  1 ... 1 ... 3  

Einträge sortieren nach...     Datum: neuste zuerst älteste zuerst    A-z: A..z Z..a  


Den Witz bewerten.. Wohl war...
Was ist der Unterschied zwischen einem Telefon und einem Politiker?
Das Telefon darf man aufhängen, wenn man sich verwählt hat....
  Eingetragen am: 06.01.2008   Bewertung: Den Witz bewerten..


Den Witz bewerten.. War ja zu erwarten...
Ein Penner sitzt auf der Wiese vor dem Reichstag, sein Magen brummt vor Hunger.
Aus lauter Verzweiflung fängt er an wie eine Kuh zu grasen.
Kommt ein Tourist zu Ihm und fragt:
”Was, um Himmels Willen, machen Sie denn da??”
Der Penner: ”Bitte entschuldigen Sie, aber Ich habe es vor Hunger einfach nicht mehr ausgehalten...”
Daraufhin gibt ihm der Tourist einen 50 Euro Schein uns sagt ”essen Sie sich erstmal richtig satt!”
Gesagt - getan! Nach einem Festschmaus bei McDonalds erzählt er seinem Freund von dem Vorfall - dieser will das sofort selbst ausprobieren.
Er setzt sich also auf die Wiese vor dem Reichstag und fängt wie eine Kuh an zu grasen.
Kommt Angela Merkel zu Ihm und fragt:
”Was, um Himmels Willen, machen Sie denn da??”
Der Penner: ”Bitte entschuldigen Sie, aber Ich halte es vor Hunger einfach nicht mehr aus...”
Frau Merkel schaut ihn kurz prüfend an, gibt ihm 2,50 Euro und sagt:
”Fahren Sie mit dem Bus zur Gartenschau - da wächst das Gras 1 Meter hoch!”
  Eingetragen am: 06.01.2008   Bewertung: Den Witz bewerten..


Den Witz bewerten.. Stimmt!
Ein Staubsaugervertreter, was verkauft der?
Richtig, Staubsauger.
Ein Autovertreter, was verkauft der?
Richtig, Autos natürlich.
Und was verkauft der Volksvertreter?
Richtig, das Volk natürlich.
  Eingetragen am: 06.01.2008   Bewertung: Den Witz bewerten..


Den Witz bewerten.. Politik ist doch gefährlich
George W. Bush fährt mit seinem Chauffeur übers Land. Plötzlich wird ein Huhn überfahren.
Wer soll es aber dem Bauern beibringen?
Bush großmütig zu seinem Chauffeur: ”Lassen Sie mich mal machen. Ich bin der mächtigste Mann der Welt. Der Bauer wird das verstehen.”
Gesagt, getan. Nach einer Minute kommt Bush atemlos zurückgehetzt: Blaues Auge, Oberkiefer lädiert, den Hintern reibend. ”Schnell weg hier!” Die beiden wollen weiterfahren, übersehen in der Eile ein Schwein und überfahren es ebenfalls. Bush schaut ängstlich zum Chauffeur: ”Jetzt gehen aber Sie!”
Der Chauffeur geht zum selben Bauernhof wie vorher Bush.
Bush wartet 10 Minuten, 20 Minuten, ... Nach einer Stunde erscheint der Chauffeur singend, freudestrahlend, die Taschen voller Geld und einen dicken Schinken unter dem Arm.
Fragt ihn Bush: ”Was haben Sie dem Bauern denn gesagt?”
”Guten Tag. Ich bin der Fahrer von George W. Bush, ich hab das Schwein totgefahren,,!”
  Eingetragen am: 06.01.2008   Bewertung: Den Witz bewerten..


Den Witz bewerten.. Nicht verwechseln
Edmund Stoiber macht einen Besuch auf einem Bauernhof und lädt dazu auch die Presse ein. Ein Fotograf knipst ihn im Schweinestall zusammen mit 5 Schweinen.
Stoiber sagt zu dem Fotografen: ”Dass ihr mir aber nicht so dummes Zeug unter das Bild schreibt, wie Stoiber und die Schweine oder so!”
”Nein nein, natürlich nicht.”
Am nächsten Tag ist das Bild in der Zeitung und darunter zu lesen: ”Stoiber (Dritter von links)”
  Eingetragen am: 01.01.2008   Bewertung: Den Witz bewerten..


Den Witz bewerten.. Na, sowas...
In Washington DC wurde eine Umfrage zu folgendem Thema gemacht:
100 Frauen wurden gefragt, ob sie mit Bill Clinton Sex haben wollen.
Zwei antworten mit ”ja”, zwei mit ”nein” und 96 ”nie wieder”...
  Eingetragen am: 01.01.2008   Bewertung: Den Witz bewerten..


Den Witz bewerten.. Lust auf Bestrafung
Hans: Ich habe wieder einmal so richtig Lust.
Emil: So richtig Lust auf was?
Hans: Ach, ich möchte mich wieder einmal so richtig selbst bestrafen.
Emil: Selbst bestrafen? Das ist doch ganz einfach. Geh wählen.

Denkhilfe für die Intelligenteren: Ist nach dem Sittengesetz (Kategorischer Imperativ) ein jeder jederzeit zugleich als Zweck, niemals bloß als Mittel zu gebrauchen, verkehrt der übermächtige Staat diesen Anspruch, in dem er die Bürger primär zu Mitteln für seine Zwecke macht. Oder salopp formuliert: Wer in der total verwalteten Welt wählen geht, legitimiert die Tritte in den eigenen Hintern. Ja, die Tritte in den eigenen Hintern und die Schläge auf den eigenen Kopf: Enteignung und
Entmündigung. Wer das legitimiert, wer wählt, der bestraft sich letztlich selbst.

Denkhilfe für die lieben Schleichmerker: Die Verkehrung ist spätestens dann evident, wenn der Bürger um mehr als die Hälfte
seines Einkommens beraubt wird. Und dann, wenn ihm die bloße Erhaltung der Wertsubstanz seiner Einkommen (zum
Beispiel durch die Kapitalertragssteuer auf Zinsen) verunmöglicht wird. Einige Daten:
- Persönlicher Steuersatz von zum Beispiel 30%
- Mehrwertsteuer von 19%
- Kfz-Steuer
- Sondersteuern wie zum Beispiel die Ökosteuer
- Steuern auf Zinsen und Kapitalerträge
- Steuern auf bereits versteuertes Vermögen (Erbschaftssteuer)
- Grunderwerbssteuern, Grundsteuern
- Soli
- die 1902 von Kaiser Wilhelm II. zur Finanzierung des Kaiser-Wilhelm-Kanals und der kaiserlichen Kriegsflotte eingeführte
Sektsteuer
- Gebühren und Abgaben
- usw.
- Ideologische organisierte Krankenkassen mit Finanzausgleich (Quasisteuer) zwischen den Krankenkassen, Praxisgebühr
und Zuzahlungen beim Arzt und in der Apotheke
- usw. usf.
- und dann auch noch die Inflation ausgleichen ...
- So sieht sie aus: die Ausbeutung durch den Staat, die Staatsausbeutung, die Entmündigung der Bürger.
  Eingetragen am: 26.07.2009   Bewertung: Den Witz bewerten..


Den Witz bewerten.. Karrieresprung
Bill und Hillary Clinton besuchten einmal Hillarys Heimatstadt.

An einer Tankstelle im Ort umarmte der Tankwart Hillary , küßte sie und nahm kein Geld für das Benzin.

Beim Weiterfahren erklärte Hillary, das sie soeben ihren Jugenfreund nach 30 Jahren wiedergetroffen hätte.

”Denk mal, wenn Du den damals geheiratet hättest, dann wärst du heute Besitzerin einer Tankstelle”, lachte Bill.

”Oh nein, Bill, da irrst Du aber gewaltig!”, meinte Hillary schnippisch, ”Der Tankwart wäre heute Präsident der Vereinigten Staaten...”
  Eingetragen am: 25.05.2010   Bewertung: Den Witz bewerten..




  1 ... 1 ... 3  



Zurück

 

Copyright © 2008 by www.bonnanoche.de alle Rechte vorbehalten - Script: Witze-Archiv V1.2

webseiten-suchmaschinenoptimierung.at - Pagerank Anzeige ohne Toolbar Seite generiert in 0.0138 Sekunden